Schlagwort-Archive: Saison 2016

MSR News – Elektro – Kids – Schnuppertraining

Motocross Bikes mit Elektroantrieb – Premiere in Kassel/Spessart

foto-04_20161030

Tesla macht es vor, die Formel E läuft langsam an, weitere Rennserien folgen und bei Fahrrädern ist es schon nicht mehr wegzudenken. Warum sollte dann nicht auch der Strom in die Motocross-Welt Einzug erhalten? Die Kollegen im Trial Sport setzen schon seit einigen Jahren auf den Elektro-Antrieb und auch im Bereich Motocross bieten sich dadurch völlig neue Chancen.

Weiterlesen

MSR News – Grand Finale

MSR News – Grand Finale

 Nach bereits neun gefahrenen Saisonrennen verwandelte sich am Wochenende des 1. und 2. Oktobers das nordhessische Kelze zum Schauplatz der bereits finalen Runde der MSR-Meisterschaft 2016. Zum traditionellen Renntermin des EC Hofgeismar zeigte sich das Wetter nur von seiner suboptimalen Seite, und vor allem die am Samstag startenden Klassen mussten sich auf eine von Regen aufgeweichte Strecke einstellen. Der heimische Verein unter dem Vorsitzenden Thomas Börsch, stellte alles Erdenkliche auf die Beine, um den noch vielen offenen Titelentscheidungen ein gebührendes Saisonfinale zu bieten.

Besonderes Highlight des Wochenendes bildeten erneut die Klassen MSR-Master und MSR-Youngster. Eng aneinander liegende Zeiten im Qualifikationstraining deuteten bereits am Morgen spannendstes Racing an. Mit 1:40.422 Minuten erzielte der Masters Pilot Patrik Bender die schnellste Zeit und stellte seine Sarholz KTM auf die Poleposition für die Wertungsläufe. Eric Valtingojer umrundete mit einer Zeit von 1:43.992 Minuten die 1,4km lange Naturstrecke am schnellsten und sicherte sich die Pole im Youngster Feld.

Als Gesamtführender der Klasse MSR-Master reiste Jonas Böttcher mit 28 Punkten Vorsprung vor Patrik Bender nach Kelze. Im ersten Wertungslauf schoss Bender am besten aus dem Gatter und sicherte sich den SM-Sport Michelin Holeshot-Award des Startsiegers, kam jedoch noch in der zweiten Kurve mit Dirk Felix Sigmund zu Fall und musste das Rennen als letzter wieder aufnehmen. Diese Chance nutzte Philipp Börsch um das restliche Feld anzuführen. Florian Welzenbach kam als fünfter aus der ersten Runde und machte ab der dritten Runde bereits als zweiter mit Böttcher im Schlepptau, Jagd auf Börsch. Welzenbach legte sich im Laufe des Rennens Börsch zurecht und konnte die Spitzenposition im zehnten Umlauf an sich nehmen. Zwei Runden später konnte auch Böttcher an Börsch passieren und machte sich dran, Welzenbach als Führenden zu verdrängen. Nach den zwei Schlussrunden, welche hätten kaum spannender verlaufen können, setzte sich im Ziel Welzenbach gegen Böttcher durch. Im Zieleinlauf endete der Twenty Suspension Rider Andreas Zachrau auf dem vierten Rang vor Marvin Heyner.

Besondere Spannung garantierte im zweiten Heat der BELL by PassionMX Holeshot-Award. Nachdem sich im bisherigen Saisonverlauf mit Bender, Börsch und Sigmund gleich drei Fahrer bereits jeweils zwei Punkte für den begehrten BELL Helm sichern konnten, wurde der letzte Start der langen Saison zum Entscheidungsmoment des BELL Sponsorings 2017. Patrik Bender war es, der auch im zweiten Lauf die besten Nerven zeigte, sich den Holeshot wenige Zentimeter vor Börsch, und somit auch den BELL Helm für 2017 sichern konnte.

Bei stark einsetzenden Regen führte Bender das Masters Feld vor Böttcher, Börsch, Welzenbach und Sigmund an. Im zwölften Umlauf konnte Böttcher einen Angriff auf Bender starten und somit die Position des Führenden übernehmen. Im Zieleinlauf sicherte sich der neue MSR-Master 2016, Jonas Böttcher, den Lauf- sowie den Tagessieg und auch die Prämie des LiquiMoly Fastest-Lap-Award. Florian Welzenbach sicherte sich mit der vierten Position den zweiten Tagesrang vor Philipp Börsch und Patrik Bender. Andreas Zachrau endete erneut auf der fünften Position der MSR-Master Tageswertung.

In der Klasse MSR-Youngster konnte sich der MX-Shop Rhein-Main Rider Robin Schaeben bereits beim neunten Meisterschaftslauf in Geisleden zum MSR-Youngster 2016 krönen. In Kelze sicherte sich Schaeben im ersten Wertungslauf den SM-Sport Michelin Holeshot-Award, den LiquiMoly Fastest-Lap-Award und beendete beide Wertungsläufe jeweils auf der zweiten Position. Nach der Bestzeit im Qualifikationstraining konnte Eric Valtingojer in beiden Heats die Führung übernehmen und sich mit maximaler Punkteausbeute den Tagessieg sichern. Keine optimalen Starts dagegen gelangen Luca Tegethoff. In beiden Wertungsläufen von außerhalb den Top Five kommend pflügte Tegethoff durch das Youngster Feld und endete jeweils auf der dritten Position. Yannik Andres und Tobias Legner beendeten den Renntag auf Rang vier und fünf.

In der Klasse MSR Junior 85 beendete Siljan Tim Grohmann den Kelzer Renntag punktgleich als Tagessieger vor Jannik Blume. Mit diesem Tagessieg krönte sich Grohmann zum ersten Meister der neu geschaffenen Klasse MSR Junior 85. Finn Wiedersprecher sicherte sich mit dem LiquiMoly Holeshot-Award des ersten Laufes am Ende den dritten Tagesrang vor Fabian Trossen und Felix Harnischfeger.

Die Ergebnisse aller Klassen sowie die finalen Meisterschaftsstände sind auf der Website des MSR unter www.motor-sport-ring.de zu finden. Der Motor-Sport-Ring bedankt sich bei seinen Sponsoren der Saison 2016.

Text: MSR

Fotos: motoX-pix (Martina Braun) Leider ist es mir nicht möglich die mitgelieferten Bilder auf die Homepage hochzuladen. Schaut Euch die Bilder direkt bei Martina auf der Seite an.

Motocross is in the air

MSR News – Motocross is in the air

 Erstmalig in seiner Historie war der Motor-Sport-Ring am Wochenende des 10. und 11. September zu Gast auf der Kult Strecke des MSC Geisleden. Das Wetter zeigte sich an beiden Renntagen von seiner besten Seite und ganz nach Paul Youngs Song „Love is in the air“, ließen die Verantwortlichen und vielen Helfer des Geisledener Clubs ein mächtiges Gefühl von „Motocross is in the air, everywhere I look around“ aufkommen. Mit einer erstklassigen Organisation in allen Bereichen und einer gigantischen Hardbodenstrecke, welche leider nur einmalig im Jahr befahren werden darf, erlebten knapp 350 Fahrer und Fahrerinnen eine Motocross Veranstaltung auf höchstem Niveau.

Für die vielen Zuschauer an der Rennstrecke waren in allen elf Klassen volle Starterfelder und spannende Rennen zu begutachten. Mit den schnellsten Fahrern der MSR Serie war die Klasse MSR-Master jedoch klar das Highlight beider Renntage. Im Qualifikationstraining war es erneut Patrik Bender, der sich mit der Bestzeit von 2:08.268 Minuten vor Florian Welzenbach zum Kreis der Favoriten katapultierte.

Der Sarholz KTM Rider Bender bestätigte mit der Pole Position seine gute Form der Woche zuvor und zeigte ebenfalls bei beiden Starts der Wertungsläufe die besten Nerven. Nachdem Bender nach dem Michelin Holeshot-Award im ersten Lauf einen sauberen Start-Ziel Sieg einfahren konnte, reichte es im zweiten Wertungslauf nach dem BELL by PassionMX Holeshot-Award nur zu einem zweiten Rang. Wohingegen Jonas Böttcher im ersten Lauf nach dem Start direkt auf der zweiten Position ins Rennen ging und es nicht mehr schaffte, Bender als Führenden abzulösen, stürmte er im zweiten Heat von Platz zehn kommend bis an die Spitze des Feldes und verdrängte Bender im siebten Umlauf von der Position des Führenden. Ebenfalls gut aufgelegt zeigten sich erneut Philipp Börsch und RP34 Rider Florian Welzenbach. Nach gutem Start von beiden setzte sich im ersten Lauf Welzenbach durch und endete auf Position drei. Im zweiten Lauf gelang Welzenbach kein optimaler Start und musste sich so von Position neun nach vorne arbeiten. Im Zieleinlauf landete Welzenbach auf der vierten Position hinter Börsch.

Den Tagessieg dieser Premiumklasse ging somit an Jonas Böttcher, welcher den punktgleichen Patrik Bender auf den zweiten Rang verdrängte. Philipp Börsch beendete den Renntag in Geisleden auf dem dritten Rang und verwies ebenfalls mit der gleichen Punktzahl Florian Welzenbach auf Rang vier. Die Top Five der MSR-Master Tageswertung komplettierte Andreas Zachrau mit einer bärenstarken Leistung in beiden Wertungsläufen.

Erstmals in der laufenden Saison stand Luca Pepe Menger am Gatter eines MSR-Youngster Laufes. Im Zeittraining noch nur mit der fünften schnellsten Zeit ließ Menger in beiden Wertungsläufen nichts anbrennen und sicherte sich neben dem LiquiMoly Fastest-Lap Award mit maximaler Punkteausbeute den Tagessieg in Geisleden. Ohne Zweifel zeigte sich Robin Schaeben als schnellster Mann hinter seinem MX-Shop Rhein-Main Teamkollegen Menger. Schaeben sicherte sich die Pole im Qualifikationstraining und musste im ersten Heat aufgrund eines Plattfußes einen sicher geglaubten zweiten Rang an Yannick Andres überlassen. Im zweiten Lauf endete Schaeben dann auf seiner zweiten Position, welche für ihn auch den zweiten Rang der Tageswertung bedeutete. Andres zeigte auf seiner Havana Reha Division Kawasaki einen starken Drang nach vorne und landete durch viele Überholvorgänge auf dem dritten Rang vor Nico Wester. Nach dem Tagessieg in Frankenthal gelang es Wester nicht, seinen BELL by PassionMX Holeshot des zweiten Laufes zu nutzen und erneut ganz vorne zu landen. Nachdem Tobias Legner in der Vorwoche auf dem fünften Rang landete, schnappte sich in Geisleden sein Bruder Tom Legner Rang fünf der Tageswertung.

In der Klasse MSR Junior 85 stellte sich Siljan Tim Grohmann als schnellster Nachwuchsfahrer heraus. Nach zwei suboptimalen Starts kämpfte sich Grohmann jeweils innerhalb weniger Runden an die Spitzenposition und endete mit zwei Laufsiegen als Geisledener Tagessieger. Sein deutlich jüngerer Rivale Leo-Filip Paukovic zeigte die besten Reaktionen am Startgatter und sicherte sich gleich doppelt die Prämie des LiquiMoly Holeshot-Awards. Im Zieleinlauf landete er jeweils vor Maximilian Hero Holzapfel. Dahinter komplettierten Alois Schwartz und Fabian Trossen die Top Fünf der Klasse MSR Junior 85.

Die MSR Premiere in Geisleden war in jeder Hinsicht ein Erfolg und so zeigte sich der erste Vorsitzende des MSC Geisleden erfreut: „Wir sind sehr zufrieden. Die Veranstaltung war ein Erfolg. Es war das erste MSR-Rennen in Geisleden. Und es wurde angenommen.“

Die Ergebnisse aller Klassen sowie die aktuellen Meisterschaftsstände sind auf der Website des MSR unter www.motor-sport-ring.de zu finden. Die finale Meisterschaftsveranstaltung der MSR Saison 2016 findet Wochenende des 1. und 2. Oktobers auf der Strecke des EC Hofgeismar in Kelze statt.

Text: MSR

MSR News – MSR Time in Frankenthal

 

8. MSR Meisterschaftslauf beim AMC Frankenthal

Patrik Bender #55

Patrik Bender #55

Am vergangenen Wochenende stand das Motocross Gelände des AMC Frankenthal ganz im Zeichen der achten MSR Meisterschaftsveranstaltung der Saison 2016. In Kooperation mit dem heimischen Verein mietete der MSC Wolfskehlen den technisch anspruchsvollen Parcours „alte B9“ und stellte den vielen angereisten Fahrer und Fahrerinnen eine bestmöglich präparierte Strecke zur Verfügung. Nachdem sich das Wetter am Rennsamstag wieder einmal von seiner besten Seite aus zeigte, wurde das eigentliche Frankenthaler Schönwetterloch am Sonntag durch Regen ordentlich aufgeweicht.

Weiterlesen

Veranstaltungshinweise 03./04.09.2016 in Frankenthal

Aufgrund der hohen Starterzahlen ist es uns nicht möglich am Samstag, den 03.09.2016 in der Klassen  MX light Tagesausweise auszustellen.

In den anderen Jugend- und Leistungsklassen können begrenzt Tagesausweise ausgestellt werden, außerdem gibt es am Sonntag noch die Klasse Tagesausweise.

Hinweise:

Da wir mit hohem Fahreraufkommen rechnen, gilt folgendes:

  • platzsparend zu parken
  • den Einweisern ist Folge zu leisten
  • es kann für niemanden Platz frei gehalten werden
  • Privat-PKW’s werden im Fahrerlager nicht geduldet
  • das Fahren im Fahrerlager ist VERBOTEN! Nicht Einhaltung führt zum Rennausschluss, bitte schieben
  • Die Helferzone befindet sich im Zielbereich. Hier dürfen sich nur Helfer der jeweiligen Klasse aufhalten. Im Startbereich sind keine Helfer geduldet! Außerhalb der Helferzone ist Sperrzone
  • Zuschauer dürfen sich nur außerhalb des Streckenbereiches aufhalten.
  • eine benzinfeste Unterlage ist zwingend zu benutzen
  • bitte nehmt euren Müll wieder mit nach Hause
  • nach der Sommerpause bitte daran denken den Transponder aufzuladen

 

Von Freitag bis Sonntag ist Bewirtung vom AMC Frankental zu fairen Preisen vorhanden

Mit sportlichen Grüßen MSC Wolfskehlen und das Team vom MSR

Jeffrey Meurs siegt beim MSR-Masters in Fischbach

MSR News – MSR Comeback „Im Loch“ in Fischbach

Start der Klasse MSR-Youngster

Start der Klasse MSR-Youngster

Die siebte Meisterschaftsveranstaltung der aktuellen MSR Saison fand am Wochenende des 18. und 19. Juni auf der Naturstrecke des MSC Fischbach statt. Als Veranstaltergemeinschaft mietete der MV Seemengrund den anspruchsvollen Parcours und ermöglichte so nach einer 15-jährigen Abstinenz, die Rückkehr des Motor-Sport-Ring nach Fischbach. Obwohl die Wetterlage im Süden Deutschlands im Vorfeld besonders regnerisch war,  legte der heimische MSC Fischbach alle Hebel in Bewegung, um die Veranstaltung zu retten und den sandigen Track „Im Loch“ noch in einen optimalen Zustand zu verwandeln. Ein großes Lob für diese Leistung!

Weiterlesen

6. MSR Meisterschaftslauf in Schefflenz

MSR News – Jonas Böttcher in Schefflenz weiter in Top-Form

Start der Klasse MSR-Youngster

Start der Klasse MSR-Youngster

Die Wetterlage im Süden und in der Mitte Deutschlands ließ für das Wochenende keine idealen Voraussetzungen für Motocross Rennen vermuten. Trotzdem fanden sich noch insgesamt 298 Starter  beim 6. MSR Meisterschaftslauf in Schefflenz ein. Die aller meisten von ihnen brauchten ihr kommen nicht zu bereuen, denn zum einen hatte sich der MSC Schefflenz mit der sehr schönen Naturstrecke alle Mühe gegeben und zum anderen war der Samstag komplett trocken. Am Sonntag konnte bei wechselnden Bedingungen auch meist unter regulären Umständen gefahren werden.

Weiterlesen

Vorbericht für Fischbach 18./19.06.2016

MSR News – MSR nach langer Zeit zurück in Fischbach

 Foto 02 Foto 03 Foto 01

Nach mehrjähriger Pause ist der Motor-Sport-Ring am 18. und 19. Juni wieder  zu Gast in Fischbach und trägt dort in allen Klassen seine siebte Meisterschaftsveranstaltung aus. Dank des Einsatzes der Streckencrew des MSC Fischbach erwarten die Fahrer auf der wunderschön gelegenen Naturstrecke aktuell beste Bodenverhältnisse sowie ein Layout mit tollen Sprüngen und wie mit dem Lineal gezogenen Sandanliegern, durch die man es so richtig „laufen“ lassen kann ;-). Völlig andere Bodenverhältnisse als sonst beim MSR üblich und als eines der Highlights 2016 definitiv die Reise an die französische Grenze wert. Gaststarts sind, abgesehen von der MX-light, in allen Klassen möglich.

Da es auf einem Teilabschnitt der B10 zwischen Rinnthal und Wilgartswiesen aufgrund von Fahrbahnerneuerungen in der Zeit von Freitagabend bis Sonntag zu Vollsperrungen kommt, empfiehlt der MSC Fischbach allen, die aus Richtung Landau nach Fischbach fahren, in dieser Zeit eine Anreise über Kandel Nord und Bad Bergzabern. Außerdem wird darum gebeten, ein paar weitere Punkte einzuhalten, um allen Teilnehmern, den Anwohnern und den Helfern der Veranstaltergemeinschaft aus MSC Fischbach und MV Seemengrund eine möglichst schönes Rennwochenende zu ermöglichen. So sollte eine Einfahrt ins Fahrerlager nicht nach 22:00 Uhr erfolgen, ab dieser Zeit keine Aggregate mehr laufen und die Nachtruhe eingehalten werden. Hunde sind generell an der Leine zu führen, die Toiletten sauber zu halten (kein Reinigen dreckiger Schuhe oder ähnliches, hierfür kann der Wasseranschluss in der Mitte des Fahrerlagers genutzt werden), benzinfeste Unterlagen unters Motorrad zulegen und der Müll samt Altreifen mitzunehmen und zu Hause zu entsorgen. Wie bei allen MSR-Rennen ist auch in Fischbach der Gebrauch von Hochdruckreinigern untersagt.

Aktuelle Zeitpläne sowie Einschreibeformulare befindet sich im Download Center der Website www.motor-sport-ring.de. Der MSR und die Veranstaltergemeinschaft wünschen allen Teilnehmern eine gute Anreise und freuen sich auf ein schönes gemeinsames Rennwochenende.

 

 

 

Text: MSR

Fotos: MSC Fischbach

 

 

Foto 01, Foto 02, Foto 03: Aktuelle Streckenverhältnisse in Fischbach

 

Veranstaltungshinweise für den 11./12.06.2016 in Schefflenz

Aufgrund der hohen Starterzahlen ist es uns nicht möglich am Samstag, den 11.06.2016 in der Klassen  MX light Tagesausweise auszustellen.

In den anderen Jugend- und Leistungsklassen können begrenzt Tagesausweise ausgestellt werden, außerdem gibt es am Sonntag noch die Klasse Tagesausweise.

Wichtige Hinweise für die Teilnehmer:

  • Da wir nur begrenzt Platz im Fahrerlager haben, bitte platzsparend innerhalb der markierten Bereiche parken und die Fahrwege freihalten.
  • Bitte legt eine benzinfeste Unterlage unter das Motorrad.
  • Müll mit nach Hause nehmen.
  • Transponder aufladen nicht vergessen.
  •  Im Downloadbereich findet Ihr einen Tagesausweisantrag für Schefflenz

Euer Team vom MSR