+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

Himmel und Hölle in Kaltenholzhausen

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

Himmel und Hölle in Kaltenholzhausen

Wetter in Kaltenholzhausen spielt verrückt – Abbruch des Rennens am Sonntag

Start der Klasse MX2 Jugend & Damen

Start der Klasse MX2 Jugend & Damen

Am vergangenen Wochenende war der MSC Kaltenholzhausen Gastgeber der vierten Runde der MSR Meisterschaft. Eine anspruchsvolle Naturstrecke und sommerliche Temperaturen lockten knapp 400 Fahrer an das Startgatter, ehe am Sonntagmittag ein rascher Wetterumschwung starken Regen und Gewitter einsetzen ließ und die Veranstaltung zum Abbruch zwang.

In der Klasse 50-65ccm war es Tim Schulte, der sich mit einem Sieg in Lauf eins und einem dritten Platz in Lauf zwei den Tagessieg vor Siljan Tim Grohmann schnappte. Siljan kam in beiden Läufen auf Platz zwei liegend ins Ziel und baute mit seinem zweiten Tagesrang seine Meisterschaftsführung vor Finn Wiedersprecher wieder etwas weiter aus. Finn beendete den ersten Lauf auf Position drei, ließ im zweiten Lauf jedoch zu viel Punkte auf der Strecke. Felix Harnischfeger belegt mit Rang vier und Sieg im zweiten Lauf den dritten Tagesrang vor den punktgleichen Fabian Trossen und Finn Wiedersprecher.

Erstmalig wurde in der Klasse 65-85ccm Senioren der Rockstar Energy-Holeshot-Award ausgefahren. Tom Oster ließ keine Zweifel über seine Startfähigkeiten aufkommen, bog in beiden Wertungsläufen als Führender um die erste Kurve und sicherte sich beide Lauf- sowie den Tagessieg. Henri Heise konnte im ersten Lauf den zweiten Platz einfahren, musste jedoch zu Beginn des zweiten Laufes hart zu Boden und konnte das Rennen nicht beenden. Durch die Platzierungen drei und zwei landete Nico Wester auf den zweiten Tagesrang vor Philipp Rühl, der weiterhin die Meisterschaft anführt. Carmen Allinger zeigte ihren männlichen Kollegen guten Speed und Konstanz. Mit zwei vierten Plätzen landete sie auch auf Tagesrang vier vor dem Lokalmatador Silas Weidenfeller.

Hans Valtingojer auf Rang 2

Hans Valtingojer auf Rang 2

Ebenfalls keine Zweifel anbrennen ließ Tim Ebinger. Auf seiner Honda kontrollierte er die Klasse MX2 National und sicherte sich mit zwei Laufsiegen natürlich auch den Tagessieg. Lokalmatador Philipp Kloos kam jeweils als zweiter über die Ziellinie und konnte an seiner Heimveranstaltung den zweiten Tagesrang verbuchen. Auch bei der nächsten Veranstaltung in Schefflenz wird Kloos das Red-Plate des Meisterschaftsführenden auf seiner MX-Shop Rhein-Main Suzuki fahren. Der für den MSC Kassel/Spessart startendeAndreas Zachrau erkämpfte sich in beiden Läufen einen starken dritten Rang und landete auch in der Tageswertung auf diesem.Sein Race Comeback gab Dominic Meuser, der nach einer Verletzungspause auf Tagesrang vier vor Maxime Hagendorf landete.
Auch in der Klasse MX1 National gingen zwei Laufsiege an einen Fahrer. Felix Rath siegte vor heimischem Publikum und konnte 50 Meisterschaftspunkte auf seinem Konto verbuchen. Im ersten Lauf folgten Christian Nolle und Jan Gauer auf den Plätzen zwei und drei. Im zweiten Lauf konnte Florian Müller Rath am ehesten folgen und landete vor Jan Gauer auf Rang 2. Mit zwei vierten Plätzen und Tagesrang vier zeigte Dennis Riemann vom Team SM-Sport eine starke Vorstellung auf der hubraumschwächeren KTM 2-Takt Maschine.

Der Sonntag startete mit strahlender Sonne und optimalen Bodenverhältnissen in die freien Trainings. Pünktlich zum Qualifikationstraining der Klasse MSR-Masters setzte immer stärker werdender Regen ein. Unbeeindruckt von der immer glatter werdenden Strecke sicherte sich Nils Gehrke die Bestzeit vor Nico Krackl. Aufgrund eines einsetzenden Gewitters musste die Veranstaltung unterbrochen werden, konnte jedoch nach dem Stopp des Regens zügig mit dem ersten Wertungslauf der MSR-Masters weiter geführt werden. Am Gatter zeigte Dirk Felix Sigmund die beste Reaktion und holte sich mit dem schnellsten Start den Pirelli-Holeshot-Award. Sigmund nutzte seine freie Sicht und fuhr sich direkt ein kleines Polster auf seine Konkurrenten heraus. Dahinter kämpften der ebenfalls gut gestartete Swen Weber mit Kevin Braun, Nils Gehrke, Tim Ebinger und Florian Welzenbach um die weiteren Podest Plätze. Gehrke und Braun setzten sich schnell durch und nahmen Verfolgung auf den Spitzenreiter auf. Sigmund blieb jedoch fehlerfrei und siegte mit etwa gleich bleibendem Vorsprung vor Gehrke und Braun. Florian Welzenbach ging kurz vor Rennende auf Position vier liegend zu Boden und musste Tim Ebinger passieren lassen. Andreas Zachrau überquerte auf seiner Twenty Suzuki als sechster das Ziel vor Dario Dapor und Patrik Bender.

Bereits im darauf folgenden Rennen der Klasse MX2 Jugend & Damen war die Strecke um einiges tiefer und dadurch schwieriger. Trotz diesen Bedingungen zeigten die Fahrer und Fahrerinnen Kämpferherz und es waren 41 Motorräder am Start aufgereiht. Den Start konnte Jeremy Sperk gewinnen und sicherte sich damit bereits den Preis des Repsol-Holeshot-Awards. Sperk kam auch als Führender aus der ersten Runde. Hans Valtingojer startete ebenfalls gut und lag auf Position zwei vor Max Lutz und Moritz Roth. Aufgrund einiger Stürze an Auf- und Abfahrten und einer mittlerweile nur noch kaum befahrbaren Strecke musste der MX2 Jugend Wertungslauf, sowie alle weiteren Wertungsläufe aller Klassen abgesagt werden. In der Klasse Damen nutze Carmen Allinger die Gunst der Stunde und holte sich im tiefen Schlamm ihren ersten Tagessieg. Auch Anja Eckhardt behielt einen kühlen Kopf und landete auf Rang zwei vor Seriensiegerin Alicia Reitze. Joanne Sperk und Michaela Keil landeten auf Rand vier und fünf.

Trotz der teilweise heftigen Witterung und des daraus resultierenden Rennabbruchs war die Veranstaltung ein voller Erfolg für den MSC Kaltenholzhausen.

Das fünfte Aufeinandertreffen der MSR-Meisterschaft ist bereits am 15./16. Juni auf der Strecke des MSC Schefflenz. Besondere Spannung dürfte gegeben sein, da dies die letzte Rennveranstaltung vor dem Stichtag der Qualifikation des CROSS Finals 2014 ist. Für die Starter der Klassen 50-65ccm, 65-85ccm Senioren, MX2 und MX1 ist dies also die letzte Chance sich für den Serienvergleich zu qualifizieren. Wie bei allen MSR Veranstaltungen sind Tageslizenzen in allen Klassen möglich und am Renntag vor Ort einfach zu beantragen. Weitere Informationen zum Verband unter www.motor-sport-ring.de.

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: