+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

Jeffrey Meurs siegt beim MSR-Masters in Fischbach

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

Jeffrey Meurs siegt beim MSR-Masters in Fischbach

MSR News – MSR Comeback „Im Loch“ in Fischbach

Start der Klasse MSR-Youngster

Start der Klasse MSR-Youngster

Die siebte Meisterschaftsveranstaltung der aktuellen MSR Saison fand am Wochenende des 18. und 19. Juni auf der Naturstrecke des MSC Fischbach statt. Als Veranstaltergemeinschaft mietete der MV Seemengrund den anspruchsvollen Parcours und ermöglichte so nach einer 15-jährigen Abstinenz, die Rückkehr des Motor-Sport-Ring nach Fischbach. Obwohl die Wetterlage im Süden Deutschlands im Vorfeld besonders regnerisch war,  legte der heimische MSC Fischbach alle Hebel in Bewegung, um die Veranstaltung zu retten und den sandigen Track „Im Loch“ noch in einen optimalen Zustand zu verwandeln. Ein großes Lob für diese Leistung!

Start der Klasse MSR-Master

Start der Klasse MSR-Master

Am Rennwochenende selbst blieb die Witterung so stabil wie möglich und nahezu alle Wertungsläufe der insgesamt elf Klassen wurden bei trockenen Bedingungen ausgefahren. Als nur einer der wenigen wirklichen Sandspezialisten galt der niederländische Suzuki Reinecke Rider Jeffrey Meurs im Vorfeld wohl als Favorit in der MSR-Master Klasse. Im Qualifikationstraining festigte Meurs dann seine Favoritenrolle mit der Bestzeit von 1:47.939 Minuten. Mit einem Rückstand von 2.279 Sekunden zeichnete sich Florian Welzenbach als dichtester Verfolger ab. Am Ende des Pflichttrainings lagen Philipp Börsch und Tim Münchhofen ebenfalls in der gleichen Sekunde.

Philipp Börsch #269 vor Jeffrey Meurs #941

Philipp Börsch #269 vor Jeffrey Meurs #941

Philipp Börsch war es, dem zum ersten Wertungslauf der beste Start gelang und mit überqueren der Holeshot Linie sich den Michelin Reifen als Prämie sicherte. Meurs startete ebenfalls gut und folgte bereits auf dem zweiten Rang mit Jonas Böttcher und Andreas Zachrau im Nacken dem Spitzenreiter durch die ersten Rennrunden. Im vierten Umlauf gelang es dem Niederländer die Führungsposition zu übernehmen und im Zieleinlauf mit über 26 Sekunden vor Börsch zu siegen. Als weiterer Sandspezialist schaffte es Münchhofen sich vom Mittelfeld nach vorne zu kämpfen und noch in der letzten Rennrunde Böttcher von der dritten Position zu verdrängen. Joey Rock zeigte mit seiner 250ccm Yamaha eine beachtliche Leistung im Feld der Big Boys und endete auf dem fünften Rang.

Im zweiten Lauf startete Meurs am besten ins Rennen und schnappte sich direkt den BELL by PassionMX Holeshot-Award. Meurs ließ wieder keine Zweifel offen und legte einen Start-Ziel Sieg mit nun 21 Sekunden Vorsprung hin. Noch in der ersten Runde konnte Münchhofen die zweite Position von Börsch übernehmen und vor ihm auf dem zweiten Rang enden. Wie im ersten Lauf endeten Böttcher und Rock auf der 250ccm Ferroteam JWD Yamaha auf den Rängen vier und fünf. Die Tageswertung benötigte keine großen Rechenkünste, denn mit zwei Laufsiegen erreichte Jeffrey Meurs der Master Tagessieg in Fischbach. Punktgleich jedoch mit besserem Ergebnis im zweiten Wertungslauf endete Tim Münchhofen auf dem zweiten Tagesrang vor Philipp Börsch. Rang vier und fünf gingen an Jonas Böttcher und Joey Rock.

In der Klasse der MSR-Youngster zeichneten sich nach dem Qualifikationstraining große Zeitunterschiede unter den Top Ten an. Jedoch war deutlich zu begutachten, in welcher Weise sich die Sandfahrkünste der einzelnen Fahrer bis zum Beginn der Wertungsläufe verbesserten. Von Beginn an schien jedoch der KMP-Honda Rider Nico Müller bestens zu Recht zu kommen und sicherte sich die Poleposition 1.316 Sekunden vor Robin Lang und Mico Raditsch, welche beide auf 125ccm Zweitakt durch den Sand pflügten.

Start der Klasse MSR-Youngster

Start der Klasse MSR-Youngster

Im ersten Wertungslauf präsentiertem sich Philipp Bienossek auf seiner Havana Reha Division Germany Kawasaki bestens aufgelegt und sicherte sich mit dem Michelin Holeshot-Award direkt die Führungsposition vor Daniel Schäffer auf seiner SFM Racing KTM und Mico Raditsch. Von Rang sechs kommend stürmte Nico Müller in den ersten Runden durch das Youngster Feld und verdrängte bereits im dritten Umlauf Bienossek von der Spitze. Noch schlechter startete Yannick Andres und war dadurch gezwungen, von der zehnten Position in die ersten Runden zu gehen. Andres schaffte es, sich in der siebten Runde gegen Schäffer um die dritte Position durchzusetzen. Robin Lang endete auf dem fünften Rang.

Philipp Bienossek #8 vor Nico Müller #317

Philipp Bienossek #8 vor Nico Müller #317

Im zweiten Lauf zeigte Bienossek die beste Reaktion am Gatter und sicherte sich den BELL by PassionMX Holeshot-Award vor Schäffer und Marius Plomer. Noch in der ersten Runde konnte Plomer auf seiner MX-Shop Yamaha die zweite Position und in der dritten Runde sogar die Führung übernehmen. Nach erneut schlechtem Start nahmen Müller und Lang den zweiten Lauf von Rang zwölf und 13 an. Beinahe parallel pflügten diese durch das Feld und schafften es sich bis zur siebten Runde auf Rang eins und zwei nach vorne zu kämpfen. Im Zieleinlauf endete Plomer auf der dritten Position vor seinem Teamkollegen und Meisterschaftsführenden Robin Schaeben. Bienossek endete auf dem fünften Rang vor Schäffer.

MSR-Youngster Tagessieg für Nico Müller #317

MSR-Youngster Tagessieg für Nico Müller #317

Mit einer souveränen Leistung endete Nico Müller mit zwei Laufsiegen und vielen Überholvorgängen mit dem Tagessieg der Klasse MSR-Youngster in Fischbach. Ebenfalls sicherte er sich die LiquiMoly Fastet-Lap Prämie für die schnellste gefahrene Rennrunde. Robin Lang beendete den Tag mit dem zweiten Tagesrang vor einem punktgleichen Philipp Bienossek. Daniel Schäffer und Yannick Andres komplettierten ebenfalls punktgleich die Top Five der Tageswertung.

Start der Klasse MSR Junior 85

Start der Klasse MSR Junior 85

In der Klasse MSR Junior 85 wurden die ersten drei Platzierungen durch Gaststarter belegt. Mit der konstantesten Leistung in Form von zwei zweiten Plätzen beendete Nico Baumgärtner den Renntag mit dem Tagessieg. Dahinter folgte Tom Schettler mit einem dritten Rang und Sieg im zweiten Wertungslauf. Marlon Schmidt überquerte in beiden Wertungsläufen als dritter das Ziel und endete dadurch auf dem dritten Rang der Tageswertung. Leo-Filip Paukovic zeigte die besten Startkünste und schnappte sich gleich beide Male den LiquiMoly Holeshot-Award. Wohingegen er diese im ersten Wertungslauf noch in den Sieg umwandeln konnte, endete er im zweiten Lauf nach mehreren Problemen nur auf dem achten Rang, was zu einem, vierten Tagesrang führte. Maurice Dorschner und Nina Baumgärtner endeten auf dem fünften und sechsten Rang der Fischbacher Tageswertung.

Leo-Filip Paukovic #83 und Nico Baumgärtner #169

Leo-Filip Paukovic #83 und Nico Baumgärtner #169

Die Ergebnisse aller Klassen sowie die aktuellen Meisterschaftsstände sind auf der Website des MSR unter www.motor-sport-ring.de zu finden. Die achte Meisterschaftsveranstaltung findet nach der Sommerpause am Wochenende des 3. und 4. September auf der Strecke des AMC Frankenthal statt.

Text: MSR

Fotos: CROSSJUNKIES (Sandra Raditsch)

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.