+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

MSR Auftakt in Feldatal: „Who‘s Next?“

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

MSR Auftakt in Feldatal: „Who‘s Next?“

Premiere in Feldatal: MSR startet Meisterschaft Serie 2015

Start Klasse MSR-Masters

Start Klasse MSR-Masters

 

Mit dem Einziehen des endlich angemessenen Frühlingswetters fand am Wochenende des 11. und 12. Aprils auch endlich die Auftaktveranstaltung der Saison 2015 des Motor-Sport-Rings statt. Erstmalig richtete der MSC Feldatal einen Lauf zur MSR Meisterschaft aus und so lockte es den Großteil der Fahrer und Fahrerinnen auf ein unbekanntes Terrain im Vogelsberg.

Obwohl es mit 413 Startern mehr Starter als jemals zuvor auf die harte Naturstrecke „Auf der Koppelhut“ zog, bewältigten die Helfer und Verantwortlichen des MSC Feldatal alle Herausforderungen mit Bravour und legten durchweg eine vorbildliche Einsatzbereitschaft an den Tag. Der Stolz sowie die Freude den MSR Auftakt austragen zu dürfen, war einfach überall zu spüren, und so hätte in Verbindung mit dem gewohnt hohen Standard des MSR, die neue Saison nicht besser beginnen können.

#55 Patrik Bender führt das MSR-Masters Feld an vor #311 Christian Nolle, #509 Jonas Böttcher und #65 Swen Weber

#55 Patrik Bender führt das MSR-Masters Feld an vor #311 Christian Nolle, #509 Jonas Böttcher und #65 Swen Weber

Das absolute Highlight des Wochenendes war wieder ohne Zweifel die Klasse MSR-Masters, die zusammen mit dem schnellen MX2 Nachwuchs der Klasse MSR-Youngsters in drei Wertungsläufen mit je 18 Minuten Fahrzeit plus eine Rennrunde an den Start geht. Zwar waren die Champions der letzten Jahre Jeffrey Meurs und Dario Dapor nicht in der Starterliste zu finden, rückten dadurch jedoch mehr als ein halbes Dutzend Fahrer in den Kreis mit realistischen Chancen auf einen möglichen Laufsieg und so stellte sich ähnlich wie bei der laufenden AMA SX Saison die Frage: „Who’s next?“.

Start Klasse MSR-Masters #311 Christian Nolle, #55 Patrik Bender, #199 Dirk Felix Sigmund

Start Klasse MSR-Masters #311 Christian Nolle, #55 Patrik Bender, #199 Dirk Felix Sigmund

Ein volles Starterfeld und die auf der noch relativ nassen Strecke eng beieinander liegenden Zeiten im Qualifikationstraining ließen bereits spannendste Rennen erwarten. Der für das Team MX-Shop Rhein-Main startende Jonas Böttcher sicherte sich mit einer Rundenzeit von 1:49:659 Minuten die Pole Position 0.81 Sekunden vor Florian Welzenbach auf der RP34 Husqvarna.

Dramatische Sekunden spielten sich beim Start zum ersten Wertungslauf ab, als dem Lokalmatador Joshua Enders nach hervorragendem Start das Vorderrad im Ausgang der ersten Kurve weg rutschte, und er so mehr als das halbe Fahrerfeld mit zu Boden riss. Unbeeindruckt davon bog Patrik Bender auf seiner Sarholz KTM in Führung liegend aus der Startkurve und sicherte sich den ersten Michelin-Holeshot-Award der noch jungen Saison. Nach ebenfalls gutem Start konnte Böttcher knapp einem Sturz entgehen und ging auf der zweiten Position mit Marvin Röder auf der SFM Suzuki im Schlepptau in die ersten Rennrunden. Im vierten Umlauf musste Bender die Spitzenposition an Böttcher abgeben, welcher relativ ungefährdet den Laufsieg für sich verbuchen konnte. Als Aufstockfahrer aus der Klasse MX1 National nutzte Röder die Gunst der Stunde und machte so viel Druck im Großteil des Laufes, um auf einem starken dritten Rang zu enden. Als bester Youngster endete Tim Ebinger auf dem vierten Rang vor Janik Kaufmann, der sich von Platz 27 nach vorne kämpfen musste.

Sieger Klasse MSR-Youngsters Tim Ebinger #612

Sieger Klasse MSR-Youngsters Tim Ebinger #612

Nach glücklicherweise reibungslosem Start zum zweiten Lauf führte Bender an seinem 26. Geburtstag erneut das volle Masters Feld vor Böttcher und Christian Nolle an, ehe er nach zwei Runden am Zieltable heftig stürzte und zum Aufgeben gezwungen wurde. Böttcher erbte die Führung und konnte auch den zweiten Wertungslauf gewinnen. Bereits nach drei Runden konnte Enders auf seiner KMP Honda von Platz sechs kommend auf den zweiten Rang nach vorne fahren und verdrängte Kaufmann, SSM Honda Rider Marvin Heyner und Nolle auf der MX-Shop Yamaha auf die Plätze drei bis fünf.

Im dritten Wertungslauf zeigte Böttcher die beste Reaktion am Gatter und schnappte sich den Michelin-Holeshot-Award, ehe er einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg einfuhr und somit zumindest die Auftaktveranstaltung absolut dominieren konnte. Den Holeshot nur knapp verpasst, folgte der ebenfalls für das Team MX-Shop Rhein-Main startende Dirk Felix Sigmund auf zweiter Position in die ersten Runden, bevor er gegen Ende des Laufes bis auf die achte Position durch gereicht wurde. Ein spannender Fight um die weiteren Positionen entfachte, wobei sich Welzenbach in der letzten Runde gegen Kevin Braun, Kaufmann und Enders durchsetzen konnte.

Mit drei Laufsiegen ging der Tagessieg mit maximaler Punkteausbeute an den 20-jährigen Jonas Böttcher. Der für die Havana Reha Division Germany startende Janik Kaufmann belegte Rang zwei vor Lokalmatador Joshua Enders, Marvin Heyner und Kevin Braun auf Rang fünf.

In der separaten Wertung der Klasse MSR-Youngsters ging der Tagessieg an Tim Ebinger auf seiner Winkler Honda. Ebinger erreichte im gemeinsamen Zeittraining mit den MSR-Masters die zehnte Position und siegte in den ersten beiden Wertungsläufen der MSR-Youngsters Wertung. Der Husqvarna Rider Domenico Felici endete in allen Läufen auf der zweiten Position der Youngsters Wertung und somit auch auf dem zweiten Tagesrang. Der amtierenden MX2 National Meister Robin Schäben endete im dritten Durchgang als bester Youngster und in der Tageswertung auf dem dritten Rang. Der für den MMC Schweinfurt startende Marco Stumpf und Thomas Martel auf der Reinecke Suzuki rundeten die Top Five ab.

Das zweite Saisonrennen findet bereits am kommenden Wochenende dem 18. und 19. April auf der schönen Naturstrecke in Bad Soden-Mernes statt. Alle Ergebnisse aus Feldatal sowie alle weiteren Informationen zur Serie und zum zweiten Saisonrennen sind auf der Website www.motor-sport-ring.de zu finden.

Der MSR bedankt sich bei seinen Sponsoren, ohne die eine solche Saison nicht möglich wäre. Einen noch größeren Dank gebührt allen Fahrern und Begleitern für das vorbildliche Verhalten am Saisonauftakt und freut sich auf eine faire und spannende Saison 2015!

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.