+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

MSR News – Final Destination: Spannung pur

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

MSR News – Final Destination: Spannung pur

Saisonfinale der MSR Meisterschaft in Kaltenholzhausen – Spannung pur

MSR News – Final Destination

MSR News – Final Destination

Zum MSR Saisonfinale am 7. und 8. Oktober zeigte sich das rheinland-pfälzische Kaltenholzhausen als echtes Schönwetterloch. Während in den meisten Teilen der Republik Orkanböen tobten und Niederschlag ordentliches Motocross undenklich machte, war den MSR Fahrer und Fahrerinnen echter Werksboden und sogar vereinzelte Sonnenstrahlen gegönnt. Beste Voraussetzungen also für Spannung bei den noch vielen offenen Titelentscheidungen zur Meisterschaft 2017 des Motor-Sport-Ring.

An Dramatik absolut nicht zu überbieten war der Titelkampf in der Klasse MSR-Youngster. Nach einer hart umkämpften Saison in Form von sieben Meisterschaftsveranstaltungen reisten Robin Schaeben und Oliver Kaas punktgleich zum letzten Aufeinandertreffen der Saison. Im Vorfeld einen Titelfavoriten zu nennen war unmöglich und die Spannung war jederzeit förmlich zu spüren. Im Qualifikationstraining umrundete Kaas den 1800 Meter langen Track Am Kaltenbach am zügigsten und stellte seine Honda auf Pole Position für die anstehenden Wertungsläufe. Wie knapp es zwischen den Titelaspiranten zugehen würde stellte Schaeben unter Beweis, der mit 0,286 Sekunden Rückstand auf Position zwei finishte.

MSR-Youngster 2017 Robin Schaeben #59

MSR-Youngster 2017 Robin Schaeben #59

Mit dem Fallen des Gatters zum ersten Wertungslauf zeigte RP34-Rider Robin Schaeben die beste Reaktion und sicherte sich den SM-Sport-Michelin-Holeshot Award vor Tim Welzbacher und Nico Wester. Oliver Kaas startete nicht optimal, konnte sich jedoch in der zweiten Runde bereits auf die Verfolgerposition von Schaeben setzen und die Jagd auf ihn eröffnen. Mit einem Gap von etwa drei Sekunden folgte Honda Rider Kaas dem amtierenden Meister der Klasse MSR-Youngster um die anspruchsvolle Hartbodenstrecke, die Spannung stieg. Doch gelang es ihm nicht in Schlagdistanz zu kommen um einen ernstzunehmenden Angriff zu starten. Im Zieleinlauf endete Schaeben als erster Laufsieger mit 1,823 Sekunden Vorsprung vor Kaas. Knappe 50 Sekunden dahinter beendete Maximilian-Jörg Pleyer seinen Wertungslauf auf Position drei vor Welzbacher und Wester.

MSR-Youngster Tagessieg für Oliver Kaas #503

MSR-Youngster Tagessieg für Oliver Kaas #503

Im zweiten Lauf stand nun Kaas unter Zugzwang, welcher unbedingt siegen musste und einen weiteren Fahrer zwischen sich und Schaeben benötigte, Spannung pur. Die beste Startreaktion gelang jedoch Pleyer, der als Führender um die erste Kurve bog und damit den LiquiMoly-Holeshot Award für sich entscheiden konnte. Dahinter folgte ihm erneut Welzbacher und dann bereits Schaeben durch die erste Rennrunde. Auf ganzer Linie missglückte der Start von Kaas, der in der ersten Kurve nur knapp unter den Top Ten zu finden war. Umso unglaublicher sein Vorwärtsdrang, welcher ihn bereits im dritten Umlauf an die Spitze des Feldes katapultierte. Zu diesem Zeitpunkt war Schaeben auf der dritten Position hinter Pleyer zu finden. Dieser hielt dem Druck von Schaeben nicht stand und musste ihm die zweite Position in der vierten Runde überlassen. Kaas machte sich mit 1,939 Sekunden Vorsprung zum Sieger des zweiten Wertungslaufes, doch Position zwei genügte Schaeben, sich punktgleich, jedoch mit mehr Laufsiegen zum MSR-Youngster 2017 zu krönen. Jannik Müller beendete den Lauf als Drittplatzierter vor Welzbacher und Wester.

MSR-Master Tagessieg für Nils Gehrke #899

MSR-Master Tagessieg für Nils Gehrke #899

Für Hochspannung bis zum letzten Meter sorgte Oliver Kaas mit dem Tagessieg von Kaltenholzhausen. Der Titel des SM-Sport-Rookie der Klasse MSR-Youngster ging ebenfalls an Kaas, der sich auf einen dicken Warengutschein bei der Firma SM-Sport freuen darf. Auf Rang zwei bis fünf der Tageswertungen landeten Robin Schaeben, Tim Welzbacher, Jannik Müller und Nico Wester.

MSR-Master Pole und Holeshot für Kevin Winkle #65

MSR-Master Pole und Holeshot für Kevin Winkle #65

In der Klasse MSR-Master war die Titelentscheidung ebenfalls noch offen, doch kristallisierte sich relativ sicher ein Favorit auf die Meisterschaft heraus. Mit 33 Punkten Vorsprung hätte Joshua Enders etwas Unvorhersehbares geschehen müssen um noch am Titel vorbei zu schrammen. Umso spannender hingegen die Entscheidung der Vizemeisterschaft dieser Klasse. Dirk Felix Sigmund befand sich nach sieben Meisterschaftsveranstaltungen nur knappe vier Punkte vor Florian Welzenbach. Das Zeittraining in Kaltenholzhausen entschied Kevin Winkle mit 0,285 Sekunden vor Lokalmatador Nils Gehrke für sich. Die dritte schnellste Zeit gelang dem amtierenden MSR-Master Jonas Böttcher.

MSR-Master 2017 Joshua Enders #964

MSR-Master 2017 Joshua Enders #964

Nils Gehrke ließ auf seiner Heimstrecke in beiden Wertungsläufen nichts anbrennen und verbuchte mit zwei Laufsiegen ebenfalls den Tagessieg für sich. Dahinter endete Kevin Winkle auf dem zweiten Tagesrang. Winkle sicherte sich ebenfalls den SM-Sport-Michelin-Holeshot Award des ersten Wertungslaufes. Jonas Böttcher verwandelte seinen dritten Platz vom Pflichttraining ebenfalls in den dritten Rang der Tageswertung vor Joshua Enders und dem Niederländer Jeffrey Meurs. Tagesrang vier reichte Enders aus, um sich mit 44 Punkten Vorsprung zum MSR-Master 2017 zu krönen. Dem zweiten Niederländer im Bunde, Dani De Vries, gelang die beste Startreaktion im zweiten Lauf und dem damit verbundenen LiquiMoly-Holeshot Award. Auf Rang sieben der Tageswertung endete Dirk Felix Sigmund vor Florian Welzenbach, wodurch sich Sigmund zum Vizemeister der Klasse MSR-Master machte. Yannick Andres endete auf dem neunten Rang und sackte so den MX-Shop Rhein-Main-Rookie Award für sich ein.

MSR Junior 85 Champion 2017 Finn Wiedersprecher #199

MSR Junior 85 Champion 2017 Finn Wiedersprecher #199

Als Meisterschaftsfavorit in der Klasse MSR Junior 85 reiste Finn Wiedersprecher mit einem 14 Punkte Vorsprung vor Colin Michael Sarre nach Kaltenholzhausen. Nachdem Wiedersprecher sich im Zeittraining auf die Pole für die Wertungsläufe stellte, wurde es nach dem ersten Wertungslauf noch einmal richtig spannend in Sachen Titelentscheidung. Im ersten Lauf sicherte sich Sarre den Laufsieg und erfüllte seinen Soll. Wiedersprecher lag bis zur letzten Rennrunde auf dem sicheren zweiten Rang, ehe ihm eine gerissene Kette zum Verhängnis wurde und er so nur auf der 13. Position gewertet wurde. Zum Start des zweiten Wertungslaufes befanden sich Wiedersprecher und Sarre plötzlich punktgleich vor dem alles entscheidenden letzten Durchgang.

Doppelter Holeshot für Ilias Tzioras #94

Doppelter Holeshot für Ilias Tzioras #94

Wie bereits im ersten Lauf sicherte sich Ilias Tzioras den LiquiMoly-Holeshot Award und Wiedersprecher, als auch Sarre befanden sich nicht in den Top Five. Wohingegen Wiedersprecher bereits nach der ersten Rennrunde die Führungsposition übernehmen konnte, benötigte Sarre fünf Runden um sich auf Position zwei nach vorne zu arbeiten. Im Zieleinlauf endete Wiedersprecher als Laufsieger vor Sarre und Kimi Schmidt. Finn Wiedersprecher machte sich das größte Geschenk selbst und krönte sich nach einer starken zweiten Saisonhälfte verdient zum Meister der Klasse MSR Junior 85.

Tagessieger von Kaltenholzhausen und Vizemeister wurde Colin Michael Sarre. Auf dem zweiten Tagesrang landete Kimi Schmidt vor Luca Höltenschmidt, Finn Wiedersprecher und Tim Eppelmann.

Detaillierte Ergebnisse aller Klassen sowie die finalen Meisterschaftsstände sind auf der Website der MSR unter www.msr-motox.de zu finden. Die MSR Meisterschaftsfeier findet am 18.11.2017 in Biebergemünd-Kassel statt.

Text:  MSR

Fotos:  JuSt MX Photographie (Juliane Stock)

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

%d Bloggern gefällt das: