+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

MSR Premiere in Frankenbach

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

MSR Premiere in Frankenbach

MSR News – MSR Premiere in Frankenbach

Zum ersten Mal in seiner Historie war der MSR in Frankenbach bei Heilbronn zu Gast. Der Verein der durch die Ausrichtung des traditionellen Winter Motocross auch international sehr bekannt ist, bot den MSR Fahrern die gleiche perfekte Bühne für deren zweites Saisonrennen wie bei seinem diesjährigen Winter Motocross.

Start Masters

Start Masters

Doch leider spielte das Wetter am Samstag überhaupt nicht mit. Der Regen begann morgens und hörte erst abends wieder auf. Zuviel für die an sich sehr gut präparierte Strecke. Nach den ersten Läufen in den Samstagsklassen ging leider nichts mehr. Dafür entschädigte der Sonntag mit deutlich besseren Bedingungen. Die Strecke wurde immer trockener, aber auch immer anspruchsvoller. Trotz der wirklich nicht optimalen äußeren Bedingungen traten noch 318 Fahrer zu den Rennen an. Insgesamt eine wirklich gelungene Premiere und ein herzliches Dankeschön an den MCC Frankenbach.

Im Pflichttraining der Klasse MSR Master setzte Jens Wiedemann mit der klaren Bestzeit gleich mal ein deutliches Ausrufezeichen. Der Gastfahrer Kevin Winkle kam ihm mit 1,1 Sekunden Rückstand dann noch am nächsten. Ihm folgten mit Benedikt Hauck und Philipp Börsch zwei weitere Fahrer aus dieser Region. Nachdem für ihn nicht ganz optimalen Saisonstart in Feldatal hatte sich Jens Wiedemann für die Läufe in Frankenbach sehr viel vorgenommen. Im ersten Laufe setzte er dies mit dem Holeshot und dem damit verbundenen Gewinn des Michelin Reifens auch gleich perfekt um. Jens konnte sich in den ersten Runden gleich einen deutlichen Vorsprung heraus fahren um dann in den restlichen zwei Renndritteln den Vorsprung zu verwalten. Benedikt Hauck folgte ihm nach missglückten Start und einer tollen Aufholjagd noch auf Platz zwei.

RP34 Rider Welzenbach

RP34 Rider Welzenbach

Platz drei ging an den Gaststarter Marco Müller vor Joshua Enders, Florian Welzenbach und Philipp Börsch. Da sich diese Renntaktik für Wiedemann im ersten Lauf bewährt hatte, wiederholte er das Ganze im zweiten Lauf. Erneut gewann er den Holeshot und diesmal Punkte für den Bell by PassionMX Holeshot-Award. Diesmal klappte der Start bei Hauck deutlich besser, aber das Tempo von Wiedemann in den ersten Runden konnte er nicht mitgehen. Er konnte das Rennen als Zweiter beenden, obwohl er diesen Platz kurz an Enders abgeben musste. Doch Enders patzte und fiel noch hinter Patrik Bender auf Platz vier zurück. Hinter ihm folgten dann Müller und Welzenbach. Wiedemann holte sich somit den Gesamtsieg vor Hauck und Müller und liegt jetzt in der MSR-Master Meisterschaft klar vorne.

 

Wie auch schon in Feldatal war die Klasse MSR-Youngster in Frankenbach gut besetzt. Im Pflichttraining setzte erwartungsgemäß Tim Ebinger die Bestzeit vor Robin Schaeben und Yannick Andres. Im ersten Lauf schien dann auch für Ebinger alles nach Plan zulaufen. Holeshot und somit Gewinn der Michelin Holeshot Prämie. Doch dann machte er einen kleinen Fahrfehler und musste Robin Schaeben vorbeilassen.

Start Youngster

Start Youngster

Wer jetzt dachte Ebinger würde sich die Führung sofort wiederholen, sah sich getäuscht, denn Schaeben machte das jetzt richtig cool! Mit aller Ruhe und Konzentration fuhr er sein Rennen an der Spitze und ließ den drängenden Ebinger sehr lange keine Überholmöglichkeit. Doch am Ende setzte sich Ebinger dann doch durch und gewann den Lauf mit nur knapp einer Sekunde Vorsprung vor Robin Schaeben, Nico Wester, Yannick Andres und Philipp Herold. Im zweiten Lauf ließ Tim Ebinger dann nichts mehr anbrennen. Erneut gewann er den Start und somit die wertvollen Punkte für den Bell by PassionMX Holeshot-Award. Seinem Tempo konnte diesmal niemand folgen und so gewann er den Lauf überlegen mit fast einer Minute Vorsprung auf Marius Plomer, Yannick Andreas, Nico Wester und Robin Schaeben. Somit klarer Gesamtsieger Tim Ebinger. Die weiteren Plätze auf dem Treppchen gingen an Yannick Andres und Nico Wester.

Paukovic MSR-Junior 85

Paukovic MSR-Junior 85

Die Klasse MSR 85 Junior ging mit 29 angemeldeten Starten in das Pflichttraining. Der Gaststarter Malik Schoch holte sich mit deutlichem Vorsprung den besten Startplatz für die beiden Läufe. Ihm folgten Leo-Filip Paukovic und Jonas Dünniger in der Startaufstellung. Den ersten Lauf gewann jedoch Siljan Tim Grohmann vor Max Frey und Malik Schoch. Im zweiten Lauf setzte sich dann Leo-Filip Paukovic vor Siljan Tim Grohmann und Malik Schoch durch. Der Tagessieg ging somit an Siljan Tim Grohmann. Die Plätze zwei und drei belegten Leo-Filip Paukovic und Malik Schoch.

Text: MSR

Fotos: motox-pix.de (Martina Braun)

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.