+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

MSR Saisonauftakt in Langgöns

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

MSR Saisonauftakt in Langgöns

Gelungener Auftakt der MSR Meisterschaft 2014 am Osterwochenende

Start der Klasse MSR Masters

Start der Klasse MSR Masters

Das erste Saisonrennen der MSR Meisterschaft 2014 fand am Osterwochenende  in Langgöns statt. Tollstes Frühlingswetter und eine attraktive sowie anspruchsvolle Strecke lockten nicht weniger als 459 Starter zum Saisonauftakt des Motor-Sport-Rings.

Obwohl der Günther-Leibrock-Ring bereits am Morgen des ersten Renntages wie nie zuvor aus allen Nähten platzte, behielten die Verantwortlichen des AMC Langgöns und des MSR die Übersicht. Von der Einweisung ins Fahrerlager bis hin zu der über das gesamte Wochenende bestens präparierten Strecke, wie auch von der Anmeldung bis hin zur Auswertung der Rennen wurden alle Herausforderungen mit Bravour bewältigt.

Start der Klasse MSR Youngsters

Start der Klasse MSR Youngsters

Ihre Premiere feierte die neu eingeführte Klasse MSR Youngsters. Eine Klasse für die schnellsten MX2 Fahrer, welche die Lücke zwischen der MX2 Jugend und den MSR Masters schließen soll. Die hohen Erwartungen dieser Klasse wurden übertroffen und am Start befanden sich einige jungen Nachwuchsfahrer mit ambitionierten Zielen. Das erste Aufeinandertreffen der MSR-Youngsters stand ganz im Zeichen von Philipp Börsch und seinem Team #254 im Gedenken an Mike Kallauch. Börsch schnappte sich die Pole Position im Qualifikationstraining sowie im ersten Wertungslauf den Pirelli-Holeshot-Award. Er fuhr in beiden Wertungsläufen fehlerfrei und konnte die Rennen kontrolliert gewinnen. Zweitschnellster MX2 Fahrer war Moritz Schnittenhelm. Der dritte Tagesrang ging an Phlipp Kloos vor Maximilian Jörg Pleyer und Arne Gessert.

Starke Leistung von Lokalmatador Patrik Bender

Starke Leistung von Lokalmatador Patrik Bender

Das absolute Highlight des Wochenendes war ohne Zweifel die Klasse MSR-Masters. Die Starterliste mit nicht wenigen bekannten Namen aus der DM und die eng beieinander liegenden Zeiten im Qualifikationstraining ließen bereits spannendste Rennen erwarten. Der Niederländer Jeffrey Meurs vom Team Suzuki Reinecke war es, der Lokalmatador Patrik Bender auf seiner Sarholz KTM kurz vor Ablauf der Zeit von der Pole Position verdrängte. Drittschnellste Zeit ging an den amtierenden Champion Dario Dapor, der auch in dieser Saison für das Team MX-Shop Rhein-Main antritt. Der aktuell auf Rang 15 liegende der DM-Open Maik Schaller erreichte die fünftbeste Zeit.

Im ersten Wertungslauf kam Bender am besten aus dem Gatter und sicherte sich den Pirelli-Holeshot-Award. Vor heimischem Publikum führte er die ersten Rennrunden der neuen Saison an, ehe er in Runde drei durch Gaststarter Maik Schaller von der Spitzenposition verdrängt wurde. Dahinter folgten Dapor, Christoph Selent, Meurs, Janik Kaufmann und der amtierende Meister des DMSB Pokal Open Marvin Heyner. Jeffrey Meurs zeigte sein Können und kämpfte sich bereits in Runde vier auf Position zwei nach vorne. Auch Dapor ging in Runde fünf an Bender vorbei und finishte hinter Schaller und Meurs auf Rang drei. Bender fuhr stark und endete auf Rand vier vor Havana Rider Kaufmann und Heyner.

Im zweiten Wertungslauf kamen die MX-Shop Rhein-Main Rider Dirk Felix Sigmund und Dario Dapor am besten aus dem Gatter während dessen Schaller, Meurs und Kaufmann keinen optimalen Start erwischten. Dapor machte direkt von Beginn an mächtigen Druck und fuhr sich in der ersten Rennhälfte einen kleinen Vorsprung heraus. Auch Joshua Enders und Marco Cremer hatten einen guten Start, mussten beide jedoch Schaller schnell den Vortritt überlassen. Sigmund brachte seine Leistung auf den Punkt und wurde erst in der fünften Runde von Schaller auf Position drei verdrängt, auf der er auch das Rennen beendete. Schaller versuchte noch zu pushen, musste jedoch einsehen, dass sich Dapor bereits einen zu großen Vorsprung verschafft hatte und endete das Rennen hinter ihm auf Rang zwei. Auch Kaufmann zeigte erneut seine gute Form und endete das Rennen verdient auf dem vierten Rang vor Michael Kaussen. Meurs kämpfte sich im Laufe des Rennens von Position zwölf auf sechs nach vorne.

MSR Masters Tagessieger Maik Schaller

MSR Masters Tagessieger Maik Schaller

Den Tagessieg holte sich der Rudersberger Maik Schaller auf seiner Kosak KTM. Rang zwei und drei gingen an Dapor und Meurs. Janik Kaufmann endete auf Tagesrang vier vor Sigmund, Kaussen, Cremer, Kevin Braun, Robin Bergmann sowie Marvin Heyner.

Der in der ADAC MX Masters und DM-Open heimische Maik Schaller war sichtlich erfreut über seinen Tagessieg und kommentierte diesen wie folgt: „In meinem Quali hatte ich leider nie eine freie Runde erwischt, da auch Fahrer vor mir zu Fall gekommen sind. Deswegen wusste ich, dass ich genauso schnell wie die anderen bin. Die Strecke war echt top, hat eine Menge Spaß gemacht und die Organisation des Vereins sowie des MSR waren vorbildlich. Im ersten Lauf hatte ich fast den Holeshot aber leider war Patrik etwas schneller. Ich versuchte dann so schnell wie möglich ihn zu überholen, was mir in der dritten Runde auch gelang. Ich konnte dann einen schnellen Abstand herausfahren und es einigermaßen kontrolliert nach Hause fahren. Im zweiten Lauf war der Start nicht ganz so gut und ich lag an fünfter Stelle konnte aber Runde um Runde Plätze gut machen. Am Ende war Dario zu weit weg, so fuhr in den zweiten Platz und somit den Gesamtsieg heim.“

In der Klasse MX2 Jugend konnte sich der KTM Fahrer Robin Lang von 48 Fahrern am besten behaupten und den Tagessieg holen. Tagesrang zwei ging an SM-Sport Fahrer Sven Tischendorf vor RP34 Rider Tom Philipp Haupt vom MSC Kassel. Dahinter folgten auf den Rängen vier und fünf Nick Engel und Philipp Rühl.

Carmen Allinger war die schnellste der Klasse MSR Damen und sicherte sich zwei Laufsiege. Auch Lisa Fuchs konnte Allinger nicht gefährlich werden, endete jedoch in beiden Läufen auf Rang zwei. Mit viel Einsatz und einer großen Aufholjagd in Lauf zwei erkämpfte sich Michaela Keil den dritten Tagesrang vor Johanna Neusuess und Tanita Reinecke. Erfreulich war die große Teilnehmerzahl von 14 Starterinnen.

Auch in der Klasse 50ccm Mini waren 18 Starter am Start. Lukas Paal sicherte sich zwei Mal den Avia-Holeshot-Award und den Tagessieg vor Janosch Kettner und Mica Engelhardt.

Das zweite Saisonrennen findet am 3. und 4. Mai in der Schwarzen Pfütze statt. Alle Ergebnisse des Wochenendes, der weitere Terminkalender sowie alle Informationen zum MSR sind unter www.motor-sport-ring.de zu finden.

Der MSR bedankt sich bei seinen Sponsoren, sowie bei allen Fahrern und Begleitern für das super Verhalten am Saisonauftakt und freut sich auf eine faire und spannende Saison 2014!

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.