+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

MSR Saisonstart in Feldatal

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

MSR Saisonstart in Feldatal

MSR Start in Feldatal

Start Klasse MSR-Youngster

Start Klasse MSR-Youngster

Nach den umfangreichen Veränderungen im Sportreglement für 2016 waren alle Beteiligten natürlich sehr gespannt wie sich dies beim Saisonstart auf die Starterfelder auswirken würde. Um es vorweg zu nehmen, das Ziel einer besseren Verteilung der Fahrer wurde klar erreicht. Insgesamt 364 Starter verteilten sich am Wochenende bei besten MX-Bedingungen auf die jetzt noch elf MX- Klassen des MSR. Der veranstaltende MSC Feldatal tat zudem alles um den Fahrern an den beiden Renntagen eine zwar sehr anspruchsvolle, aber noch sehr gut zu befahrene Rennstrecke zu präsentieren. Vielen Dank dafür! Nach der Neustrukturierung der Klassen standen am Sonntag neben der Klasse MSR-Master, die jetzt eigenständig startende MSR-Youngster und die neu geschaffene Klasse MSR-Junior im Mittelpunkt des Interesses.

Start Klasse MSR-Masters

Start Klasse MSR-Masters

Mit 37 Startern war die MSR Master Klasse an diesem Wochenende auch quantitativ sehr stark besetzt. Im Pflichttraining setzte der ehemalige sehr schnelle ADAC-Master Fahrer und “MSR Heimkehrer“ Jens Wiedemann die Bestzeit knapp vor Jonas Böttcher und Patrik Bender. Mit Niklas Raths, Joshua Enders, Markus Class und Florian Welzenbach folgten weitere vier Fahrer mit nur einer weiteren Sekunde Abstand. Leider musste der erste Lauf und auch der dann folgende Neustart nach Verletzungen von Fahrern abgebrochen werden, sodass sich die Rennleitung zu nur noch einem Wertungslauf entschied. Dieser Wertungslauf hatte es aber dann in sich und bot

Spannung und Dramatik für zwei Rennen. Den Holeshot und somit die ersten Punkte für den Bell by PassionMX Holeshot-Award sicherte sich überraschend Philipp Börsch knapp vor Florian Welzenbach. Die beiden an der Spitze bekamen aber schon sehr bald mächtig Druck von Jens Wiedemann. Wiedemann wollte unbedingt schnell an Welzenbach vorbei, doch der wehrte sich drei Runden erfolgreich bis Wiedemann auf eine härtere Gangart umschaltete. Welzenbach lag in der Folge am Boden und Wiedemann hatte freie Fahrt, schloss zu Börsch auf und übernahm die Führung. Börsch stürzte dann noch in der Folge und fiel auf Platz neun zurück.

Philipp Börsch #269 vor Dirk Sigmund #199

Philipp Börsch #269 vor Dirk Sigmund #199

Wer jetzt dachte, Jens Wiedemann würde einen sicheren Sieg nach Hause fahren, der hatte sich mächtig getäuscht. Mit Jonas Böttcher und Patrik Bender hatte sich ein zu allem entschlossenes Pärchen gebildet. Beide pflügten fast gemeinsam bis zu Wiedemann an die Spitze des Feldes. Wiedemann hatte dem Tempo der beiden jetzt nichts mehr entgegen zu setzen und fiel auf Platz drei zurück. Den Sieg machten jetzt in den letzten Runden in einem hoch spannenden Duell Böttcher und Bender unter sich aus. Bender bedrängte immer wieder heftig Jonas Böttcher, doch der blieb genauso cool wie sein Fahrstil und wehrte bis ins Ziele alle Angriffe ab. Platz drei dann also noch für Jens Wiedemann gefolgt von einem sehr stark fahrenden Dirk Sigmund. Sigmund konnte seinen vierten Platz erfolgreich vor Joey Rock und Florian Welzenbach ins Ziel bringen. Platz sieben erreichte dann noch Markus Class vor Benedikt Hauck. Pech hatten Niklas Raths und Joshua Enders, die beide nach Stürzen ihr Rennen vorzeitig aufgeben mussten.

ebut Klasse MSR Youngster Bennet Schaefer #734

ebut Klasse MSR Youngster Bennet Schäfer #734

26 Fahrer hatten sich für die ersten Rennen der MSR-Youngster angemeldet und sorgten so auch in dieser Klasse für ein volles Starterfeld. Anders wie bei den MSR-Mastern, zeichnete sich nach dem Pflichttraining schon ein klarer Favorit für die beiden Wertungsläufe heraus. Tim Ebinger, der Pechvogel der letzten Jahre, setzte eine deutliche Bestzeit vor Bennet Schäfer, Yannick Andres, Philipp Herold und Philipp Rühl. Ebinger setzte sich dann auch in beiden Läufen klar durch und holte sich mit großem Vorsprung beide Laufsiege und sicherte sich gleichzeitig noch die Prämie von LiquiMoly für die schnellste Rennrunde. Ebenso klar wurde der zweite Gesamtplatz vergeben. Der noch sehr junge Bennet Schäfer zeigte eine super Leistung und konnte sich beide Male ungefährdet den zweiten Platz sichern. Zusätzlich gewann er im zweiten Lauf den Holeshot und schnappte die Punkte für den Bell by PassionMX Holeshot-Award. Der Holeshot im ersten Lauf ging an Robin Schäben für den er dankbar einen Michelin-Reifen der Fa. SM-Sport entgegennehmen durfte. Der Holeshot brachte ihm jedoch kein Glück. Nach Problemen fiel er zurück, konnte sich aber im Verlaufe des Rennes noch auf Platz vier verbessern. Auch im zweiten Lauf zeigte Robin eine starke

MSR-Youngster Sieger Tim Ebinger #612

MSR-Youngster Sieger Tim Ebinger #612

Aufholjagt, die ihn bis auf Platz drei nach vorne brachte. Am Ende reichte es für ihn zum dritten Gesamtplatz. Platz fünf und Platz drei brachten Felix Bernhard nur den undankbaren vierten Platz ein. Auf dem fünften Gesamtplatz landet Daniel Schäffer vor Tobias Legner und Philipp Bienossek.

 

 

Dritter Tagesrang Jonas Dönninger #66 in der Klasse MSR 85 Junior

Dritter Tagesrang Jonas Dönninger #66 in der Klasse MSR 85 Junior

Die neue Klasse MSR 85 Junior ging mit 30 angemeldeten Starten in das Pflichttraining. Hier war es Siljan Tim Grohmann, der mit fast zwei Sekunden Vorsprung die Bestzeit erzielte und sich als Favorit für die beiden Läufe empfahl. Im ersten Lauf konnte er seine Poleposition auch in einen Laufsieg umwandeln. Es war aber doch sehr knapp denn Leo-Filip Paukovic belegt mit nur 1,4 Sekunden Rückstand Platz zwei. Im zweiten Lauf war die Reihenfolge dann umgekehrt. Paukovic siegte mit einem deutlichen Vorsprung vor Grohmann. Der Gesamtsieg ging somit an Leo-Filip Paukovic. Siljan Tim Grohmann musste sich mit Platz zwei vor Jonas Dünninger und überraschend Lisa Michels begnügen. Die Preise für den LiquiMoly Holeshot-Award erhielten Leo-Filip Paukovic (1. Lauf) und Jonas Dünniger (2. Lauf).

Das zweite Saisonrennen findet am Wochenende dem 23. und 24. April auf der schönen Naturstrecke in Heilbronn-Frankenbach statt. Alle Ergebnisse aus Feldatal sowie alle weiteren Informationen zur Serie und zum zweiten Saisonrennen sind auf der Website www.motor-sport-ring.de zu finden.

Der MSR bedankt sich bei seinen Sponsoren, ohne die eine solche Saison nicht möglich wäre. Einen noch größeren Dank gebührt allen Fahrern und Begleitern für das vorbildliche Verhalten am Saisonauftakt und freut sich auf eine faire und spannende Saison 2016!

 

Text: MSR

Fotos: motox-pix.de (Martina Braun)

Print Friendly, PDF & Email

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.