+49 (0) 6151 5977 06
info@msr-motox.de

Tanz in der Schwarzen Pfütze – 3. MSR Rennen

Offizielle Website - Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

Tanz in der Schwarzen Pfütze – 3. MSR Rennen

3. MSR Rennen zur MSR Meisterschaft 2016 zu Gast beim MMC Schweinfurt

Start Klasse MSR-Youngster 3.MSR Rennen

Start Klasse MSR-Youngster

Das 3. MSR Rennen der noch jungen MSR Meisterschaft fand am 30.04. und 01.05.2016 in Rottershausen statt. Zum traditionellen Renntermin des MMC Schweinfurt zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und der veranstaltende Verein um Anthony Seubert setzte alles in Bewegung, um den über 300 angereisten MSR Fahrern und Fahrerinnen eine bestmögliche vorbereitete Strecke zu bieten.

Jonas Böttcher #509 3. MSR Rennen

Jonas Böttcher #509

Im Qualifikationstraining der Klasse MSR-Master war es Patrik Bender, der sich auf seiner Sarholz KTM mit 1:55:033 die Bestzeit schnappte. Dahinter folgten mit einer knappen halben Sekunde Rückstand Jonas Böttcher und Roland Diepold Jr. auf den weiteren Plätzen. Im ersten Wertungslauf zeigte Jonas Böttcher die beste Reaktion am Gatter und sicherte sich somit den Michelin Holeshot-Award. Hinter ihm bogen Niklas Raths und Jeffrey Meurs um die erste Kurve und führten das weitere Feld durch das erste Renndrittel. Meurs konnte schnell an Raths vorbei ziehen und nach halber Renndistanz ebenfalls den Führenden Böttcher passieren. Nach keinem optimalen Start schaffte es Diepold in der gleichen Runde, die zweite Position zu übernehmen. Diepold hatte den Sieg vor Augen, schaffte es jedoch nicht, Meurs zu passieren und endete hinter dem ehemaligen MSR-Master auf dem zweiten Rang. Nach abgelaufener Renndistanz endeten Bender und Benedikt Hauck auf den Rängen vier und fünf.

MSR-Master Tagessieg für Jeffrey Meurs #941 3. MSR Rennen

MSR-Master Tagessieg für Jeffrey Meurs #941

Im zweiten Lauf schnappte sich Bender die wichtigen Punkte des Bell by PassionMX Holeshot-Award und mit Dirk Felix Sigmund und Christian Nolle folgten ihm zwei MX-Shop Rhein-Main Rider um die erste Kurve. Trotz keinem optimalen Start gelang Böttcher das Kunststück, innerhalb der zweiten Runde in Führung zu gehen. Nachdem Bender die zweite Position einnehmen konnte, musste er gegen Mitte des Laufes nur Meurs passieren lassen. Zwischen Böttcher, Meurs und Bender entfachte ein heftiger Kampf um den Laufsieg. Nach 13 Runden Renndistanz setzte sich Böttcher mit einer knappen Sekunde vor Meurs durch, welcher ebenfalls nur eine knappe Sekunde vor Bender endete.

Durch seinem Sieg im zweiten Wertungslauf schaffte es der Suzuki Reinecke Rider Jeffrey Meurs sich den Tagessieg mit zwei Punkten vor Jonas Böttcher zu sichern. Roland Diepold Jr. sicherte sich den dritten Tagesrang und mit der schnellsten Rennrunde die Prämie des LiquiMoly Fastest Lap-Award. Patrik Bender sicherte sich den vierten Tagesrang vor Joey Rock auf der Ferroteam JWD Yamaha.

Zwei Holeshots für Nico Wester #41 3. MSR Rennen

Zwei Holeshots für Nico Wester #41

Spannend ging es ebenfalls wieder beim 3. MSR Rennen in der Klasse MSR-Youngster zu. Im Pflichttraining sicherte sich Tim Ebinger die Poleposition 0,691 Sekunden vor Robin Schaeben auf seiner MX-Shop Yamaha. Auch auf der 1,6km langen Hartbodenstrecke beendete Ebinger den Tag mit maximaler Punkteausbeute. Schaeben endete nach einer konstanten Leistung mit dem zweiten und dritten Rang auf dem zweiten Tagesrang. Des Weiteren schaffte es Schaeben, im zehnten Umlauf des zweiten Laufes die schnellste Rennrunde des Tages zu fahren und sich somit die LiquiMoly Prämie zu sichern. Nachdem Nico Wester sich in beiden Wertungsläufen den Holeshot und somit die Michelin, als auch die Bell Prämie sicherte, konnte er im zweiten Lauf sogar einige Führungsrunden sammeln, ehe er nur Ebinger ziehen lassen musste. Diese starken Leistungen reichten Nico Wester, um auf Rang drei der Tageswertung zu enden. Die Top Five wurden von Chris Prell und Daniel Schäffer komplettiert.

Dritter Tagesrang für Jonas Dünninger #66 in der Klasse MSR 85 Junior 3. MSR Rennen

Dritter Tagesrang für Jonas Dünninger #66 in der Klasse MSR 85 Junior

Nicht weniger Action wurde in der neu geschaffenen Klasse MSR 85 Junior geboten. Im Zeittraining setzte sich der bis dahin führende in der Gesamtwertung Leo-Filip Paukovic vor Gaststarter Winston Heberer durch. Paukovic ließ an diesem Wochenende nur wenig aus und sicherte sich im ersten Wertungslauf den LiquiMoly Holeshot-Award und gab die Führung danach bis ins Ziel nicht wieder ab. Im zweiten Lauf schaffte er es, noch in der zweiten Runde die Führung zu übernehmen und diese ebenfalls bis ins Ziel nicht wieder abzugeben. Nachdem Heberer im ersten Lauf als starker Zweiter die Zielflagge sah, zeigte er im zweiten Lauf die beste Startreaktion. Aufgrund eines Defektes musste er diesen Lauf jedoch in der vierten Runde beenden. Trotz nicht optimalen Starts gelang es Jonas Dünninger und Siljan Tim Grohmann sich nach vorne zu kämpfen. Zwei dritte Ränge brachten Dünninger in der Tageswertung ebenfalls den dritten Gesamtrang. Rang vier und zwei reichten Grohmann, um punktgleich mit Dünninger den zweiten Tagesrang zu erreichen. Die Top Five der Klasse MSR 85 Junior wurden durch Neilas Pecatauskas und Havana Rider Felix Harnischfeger komplettiert.

Der vierte Meisterschaftslauf der noch jungen MSR Saison findet am Wochenende des 21. und 22. Mai in Kassel/Spessart statt. Detaillierte Ergebnisse aus Rottershausen, aktuelle Meisterschaftsstände sowie alle weiteren Informationen zur Serie nach dem 3. MSR Rennen sind auf der Website www.motor-sport-ring.de zu finden.

Text: MSR

Fotos: motox-pix.de (Martina Braun)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.